Newsletter:
 
Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Wusterhausener Erfolg bei Deutscher Meisterschaft

11.09.2018

Lars Meyhak belegte im Luftgewehrschießen in München den für ihn tollen Platz 78 von 147

 

MAZ Lokalteil Kyritz vom 11.09.2018 von Andre´ Reichel, Foto: Axel Herrmann

 

Wusterhausen. Für die Wusterhausener Schützengilde steht Traditionspflege ganz weit oben auf der Agenda. Zum kulturellen Leben der Dossestadt tragen sie mit zahlreichen, sehr gut besuchten Veranstaltungen wie etwa dem Schützenfest vor anderthalb Wochen oder dem Halloweenfest Ende Oktober maßgeblich bei. Aber auch im Schießsport mischen sie auf Kreis-, Landes- und jetzt auch Bundesebene erfolgreich mit, allen voran Lars Meyhak.

Unlängst erst vertrat der 32- Jährige seinen Verein bei der Deutschen Meisterschaft im Sportschießen. In der Sektion „Luftgewehr freistehend“ belegte er in seiner Altersklasse Platz 78 von 147 Teilnehmern. „Die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft war mein bisher größter sportlicher Erfolg“, sagt Lars Meyhak. Mit seiner Platzierung lag er somit im Mittelfeld und war damit mehr als zufrieden. „Der olympische Gedanke ’Dabei sein ist alles’ zählte für mich am meisten“, sagt der Wusterhausener Sportschütze. Der Weg zur Meisterschaft in

München war alles andere als einfach. „Man muss sich dafür schon bei der Landesmeisterschaft qualifizieren“, erklärte der Sportschütze. Diese fand im März in Frankfurt an der Oder statt. Dort traten in seiner Altersklasse 18 Teilnehmer an. Das Limit von zu erreichenden 387 Ringen hatte Lars Meyhak punktgenau geschafft. „Da war ich glücklich.“

Vorab zeigte er schon auf Vereinsebene und bei der Kreismeisterschaft im Januar, was er drauf hat. Um aber nach München fahren zu können, musste Lars Meyhak, der in Hamburg als Industrielackierer arbeitet, mit Kollegen die Schichten tauschen und für sich ein Hotelzimmer in München buchen. Für eine Medaille bei der Deutschen Meisterschaft reichte es zwar nicht, doch die Erfahrungen und das Glücksgefühl, teilgenommen zu haben, reichen ihm erst mal aus. „Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf“, meint Lars Meyhak. Es gibt noch einige Wettkämpfe, zu denen er fahren will, wie etwa zum Sanssouci-Pokal am 23. September. „Das macht Spaß und trainiert“, sagt der Wusterhausener – mit der Deutschen Meisterschaft 2019 im Visier.

 

Foto: Während des 25. Schützenfestes wurde Lars Meyhak mit der Sportmedaille des Brandenburgischen Schützenbundes in Silber geehrt.