Newsletter:
 
Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Lesen gegen das Vergessen - bundesweite Aktion "Bücher aus dem Feuer" anlässlich des 86. Jahrestags der Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten im Jahr 1933

09.05.2019

Lesen gegen das Vergessen
9. Mai 2019 in Wusterhausen/Dosse
Anlässlich der bundesweiten Aktion Bücher aus dem Feuer wurde am 9. Mai 2019 in Wusterhausen/Dosse  an die Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten am 10. Mai 1933 erinnert.
Der Alte Laden des Herbst’schen Hauses war mit annähernd 50 Besuchern bis auf den letzten Platz gefüllt. Das Programm wurde von Lehrern sowie Grundschülern der Astrid-Lindgren-Grundschule, Jugendlichen, Gemeindevertretern, dem Ortsvorsteher Axel Herrmann und weiteren Vorlesern mitgestaltet und von Pfarrer Alexander Bothe moderiert. Musikalisch umrahmten Maren Schroeder (Gitarre) und Helene Schroeder (Geige) unter anderem mit Klezmer-Musik die Veranstaltung. Geschichten und Gedichte von  Schriftstellern wie Erich Kästner, Kurt Tucholsky und Joachim Ringelnatz kamen zu Gehör. Aber auch Textpassagen aus Büchern von Anna Seghers, Arthur Schnitzler und Rosa Luxemburg wurden gelesen.
Danach erhielten die Besucher Gelegenheit, noch zusätzlich Beiträge darzubieten.
Zum Abschluss spielten die beiden Musikerinnen Hevenu shalom, was Frieden bedeutet.
Eine Ausstellung zeigte eine kleine Auswahl an Büchern, die damals verbrannt oder verboten wurden. Zu den Organisatoren der Veranstaltung gehörten auch die Bibliothek und das Wegemuseum.

Marianne Golde

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Lesen gegen das Vergessen - bundesweite Aktion "Bücher aus dem Feuer" anlässlich des 86. Jahrestags der Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten im Jahr 1933