Newsletter:
 
Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Finissage im Alten Laden: "Bronzezeit in Schönermark"

29.07.2018

Die Finissage der Fotoausstellung von Frauke Borchardt mit Motiven aus der Arbeit der Kunstgießerei Horst Borchardt beginnt am Donnerstag, dem 2. August um 18.30 Uhr. Diesmal geht es um die Arbeitsschritte der Gießerei, die anhand eines Filmes gezeigt ewerden.

 

Die Ausstellung ist noch bis zum 4. August in der Galerie Alter Laden, Am Markt 3, zu sehen.

 

Fotoserien zu der Meldung


Vernissage im Alten Laden: "Bronzezeit in Schönermark" (02.06.2018)

Das Jubiläum glänzt in Bronze
Wusterhausener Kulturverein zeigt Ausstellung über Kunstgießerei Borchardt/Viele Fragen sachkundig beantwortet
Text:Wolfgang Hörmann


Der Feier-Samstag  beim Wusterhausener Altstadtfest leuchtete am Morgen bronzefarben. Noch vor der offiziellen Eröffnung des Festes hatte der Kulturverein zur Vernissage eingeladen. Vereinsvorsitzende Bärbel Hartwig konnte ein Jubiläum verkünden.  Seit das Herbst'sche Haus mit Bibliothek, Wegemuseum und Veranstaltungsraum  "Alter Laden" 2011 völlig "runderneuert" dastand, ist es die 40. Ausstellung. Sie trägt den Titel "Bronzezeit in Schönermark". Das Spektrum des Gebotenen reichte in den vergangenen Jahren von Malerei und Grafik, über Karikaturen bis hin zu Schülerkunst und 2017 zu einer Leihgabe über Leben und Wirken des deutschen Erzählers Hans Fallada. Auch Talente aus der Region fanden im "Alten Laden" ihre Schaustelle. Zu nennen sind da unter anderem Christa Calließ, Klaus Hoferichter, Helga und Marco Schimpke und Helmut Klohs. Den vorläufigen Schlusspunkt setzt nun  also Frauke Borchardt aus Schönermark mit  einer gekonnt gestalteten Fotoausstellung. Sie präsentiert  hier bisher nie gezeigte Motive auf  44 großformatigen Fotos. Entstanden sind sie in zwei Jahrzehnten Wirken der Kunstgießerei  im Ortsteil der Doppelgemeinde Stüdenitz-Schönermark. Die Bilder haben Seltenheitswert, denn beim Umgang mit 1200 Grad heißer flüssiger Bronze war Kiebitzen eigentlich nur von einer glasgeschützten Balustrade aus gestattet. Allein der diplomierten Kulturwissenschaftlerin blieb das Privileg vorbehalten,  bei Einhaltung aller strengen Sicherheitsvorschriften den Gießern mit der Kamera im wahrsten Wortsinn über die Schulter zu schauen. Das Ergebnis sind zum Teil atemberaubende Momentaufnahmen, die einen bleibenden Eindruck vom schweren Handwerk der Kunstgießer vermitteln. Die Ausstellung ist in mehrere Bereiche aufgeteilt. Sie beschäftigt sich mit Restaurierungen historisch-bedeutsamer Werke ebenso,  wie mit Nachgüssen für die Denkmalpflege und Neugüssen der Gegenwartskunst. Dem eigentlichen Gießprozess sind etliche Aufnahmen gewidmet, die dem Betrachter schnell ins Auge fallen. Eine interessierte  Zuhörerschar  wollte am Sonnabend vieles wissen. Antworten gab es in zahlreichen Gesprächen. Dabei erwies es sich als nützlich, dass Horst Borchardt,  der langjährige Kunstgießermeister des 2013 geschlossenen Unternehmens, für Auskünfte zur Verfügung stand. Zum Gelingen der Vernissage trugen auch Lisa und Willi Schulze bei, die an Klavier und Gitarre die Veranstaltung musikalisch umrahmten.


Info: Die Ausstellung "Bronzezeit in Schönermark" ist bis zum 4. August zu besichtigen. Die Finissage findet allerdings bereits am Donnerstag, 2. August, ab 18.30 Uhr statt.